Umschulung zum Wagenmeister

Umschulung zum Wagenmeister mit garantierter Festanstellung: Über Marcel Kunzes Erfolgsgeschichte berichteten TV und Arbeitsamt

Dortmund | 09.07.2020

Eine Umschulung im Eisenbahnverkehrswesen muss nicht lange dauern und kann überaus erfolgreich sein. Vor allem, wenn sie mit einer Einstellungsgarantie nach bestandener Abschlussprüfung verbunden ist – wie beim Ausbildungsangebot von dispo-Tf.


Der 33-Jährige Marcel Kunze hat von diesem effizienten Weiterbildungsweg profitiert. 11 Monate lang lernte am Schulungszentrum Dortmund, einem der 22 Standorte von dispo-Tf Education. Heute arbeitet er als Wagenmeister in Festanstellung für die Schwesterfirma dispo-Tf Technical Service.

Dabei hatte die Umschulung für den gebürtigen Dortmunder zunächst mit Hindernissen begonnen. Nach einer ausführlichen Beratung vermittelte die Agentur für Arbeit Dortmund Marcel Kunze in die Umschulung zum Lokführer, seinem Wunschberuf.
Was Kunze bei Beginn der Umschulung nicht wusste: Für das Führen von Loks müssen Bewerber einen sensorischen Eignungstest, inklusive Hör- und Sehtest, bestehen. Normalerweise ist dies kein Problem, doch Kunze ist seit seiner Geburt so gut wie taub.
Eine reibungslose Teilnahme am Berufsleben hatte ihm in der Vergangenheit ein spezielles Hörgerät ermöglicht. Als der 33-Jährige die körperliche Untersuchung antrat, erwartete ihn dann eine große Überraschung. Kunze bestand den Test nicht – allerdings nicht aufgrund seiner Gehörlosigkeit, sondern wegen mangelnder Farbentüchtigkeit.

„Das hat mich natürlich überrascht. Im Alltag habe ich überhaupt keine Beeinträchtigungen. Klar war ich enttäuscht, aber ich kann es schon verstehen – für das Erkennen aller Signale auf der Schiene muss die Sehkraft natürlich 100 Prozent stimmen, das war bei mir nicht so“, erzählt der Dortmunder.

Da dispo-Tf Education aber neben der Umschulung zum Triebfahrzeugführer, wie der Beruf des Lokführers offiziell heißt, in über 20 weitere bahnspezifische Berufen ausbildet, war eine Alternative schnell gefunden. Der motivierte Bewerber entschied sich für eine Karriere als Wagenmeister. Die Finanzierung der Umschulung wurde dabei von der Agentur für Arbeit gefördert.

Triebfahrzeuge zählen nun zwar nicht zu Kunzes Verantwortung, dafür ist er mittlerweile Experte in Sachen Eisenbahnwaggons und trägt Verantwortung für die Sicherheit von Waren und Gütern in ganz Deutschland.
Selbständig führt der 33-Jährige Bremsentests durch, überprüft Federungen und Räder. „Wir sind eine Art TÜV für Waggons. Ich kontrolliere die betriebliche und verkehrstechnische Funktionsfähigkeit – ohne uns läuft gar nichts auf den Schienen“, erzählt er begeistert.

Kunze freut sich, dank seiner Umschulung nun auch außerhalb von Büro und Werkstatt arbeiten zu können. „Ich sehe die Welt jetzt mit ganz anderen Augen. Hier draußen bekommt man vielmehr mit“, berichtet er über seinen neuen Arbeitsalltag.
Die Erfolgsgeschichte von Marcel Kunze ist das beste Beispiel dafür, dass Menschen mit Behinderungen auf dem Arbeitsmarkt nicht nur Fuß fassen, sondern auch besonders erfolgreich sein können. Sogar die Lokalzeit aus Dortmund vom WDR besuchte den 33-Jährigen an seinem neuen Arbeitsplatz auf den Gleisen.

Dispo-Tf Education bietet Ausbildungen und AVGS-Maßnahmen an Standorten in ganz Deutschland. Da die Berufe im Eisenbahnverkehrswesen systemrelevant sind, gelten sie als krisensicher.

„Den Arbeitseintritt wollten wir gerade in Zeiten von Corona unbedingt möglich machen. Insofern haben wir uns kurzfristig entschieden, per Bildungsgutschein auch einen Crashkurs für den Führerschein für Herrn Kunze zu finanzieren“, berichtet Stephan Gante, Arbeitsvermittler der Agentur für Arbeit Dortmund. „Als Wagenmeister ist er schließlich bundesweit unterwegs und ist auf den Führerschein angewiesen.“

„Die Umschulung zum Wagenmeister hat Marcel Kunze mit Bravour gemeistert und sogar mit Bestnote abgeschlossen“, freut sich dispo-Tf Mitarbeiterin Denise Schwetzler. „Was wir von seinen Kollegen hören, ist durchweg positiv. Er ist wissbegierig und ehrgeizig. Man spürt seine Begeisterung für den neuen Job“, berichtet Sven Esser, Geschäftsführer von dispo-Tf Technical Service. Und so war es keine Frage, dass Marcel Kunze im Anschluss an seine Ausbildung direkt als Wagenmeister übernommen wurde. Er arbeitet heute als Festangesteller für dispo-Tf Technical Service.

Bundesagentur für Arbeit, AA Dortmund: „Lichtblick in Coronazeiten – erfolgreiche Qualifizierung und Arbeitsaufnahme“, Presseinfo Nr. 44 (09.07.2020)


V.l.n.r.: dispo-Tf-Geschäftsführer Dirk Vogel, Arbeitsvermittler der Dortmunder Agentur für Arbeit im Team Reha Stephan Gante und Wagenmeister Marcel Kunze.

Veröffentlicht in Texte.